Falsches Geschlecht und plötzlich Nachwuchs...

Partner verstorben...

Zerstritten und getrennt...

 

Es gibt viele Gründe, warum man eine Mongolische Rennmaus nicht mehr halten kann oder will.

Doch was dann?

Eine Möglichkeit wäre das Tierheim, aber leider musste ich feststellen, dass die Mitarbeiter dort meistens nicht so viel Erfahrung mit diesen sensiblen Tieren haben.

Oder sie haben einfach nicht die Möglichkeit sie unterzubringen.

 

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen die Notfallstation "Glücksrenner" zu gründen.

Warum "Glücksrenner"?

Nun die Mäuse, die zu mir kommen, haben das Glück zu einer erfahrenen Rennmaushalterin zu kommen, die sie so artgerecht wie möglich versorgt und sie schliesslich in ein schönes neues Zuhause vermittelt.

 

Meine Notfallstation ist noch klein und unbekannt, aber ich bin mir sicher, dass sie wachsen und vielen Rennern ein neues Zuhause schenken wird.